Was hilft gegen Schnecken?

Im Internet habe ich so viel über Abwehrmaßnahmen gegen Schnecken gelesen, dass ich einen Versuch gestartet habe:

Ich habe sechs Pflanzen Basilikum gekauft, weil meine Schnecken ihn lieben. Dann habe ich die Pflanzen je mit einem Joghurtbecher, Kupferring, feinem Kies, Schafwolle und Kaffeesatz umringt. Eine Pflanze blieb ungeschützt.

Meinen Versuch habe ich am 15. August gestartet und am 10. Oktober beendet. Die Frage ist einfach: Welche Pflanze hat die wenigsten Fraßspuren?

Die obere Reihe (Joghurtbecher, Kupfer, Kies) grenzt unmittelbar an ein  schattiges, efeubewachsenes Dickicht. Es ist also zu vermuten, dass die Schnecken zuerst die obere Reihe angreifen, weil sie hier den kürzesten Weg von ihren Schlafplätzen haben.

SCHAFWOLLE

Es gibt ein Produkt zu kaufen mit dem Namen „Slug Gone“. Es besteht aus Schafwolle-Pellets. Tatsächlich stinkt bereits die verschlossene Verpackung unglaublich nach Schaf. Diese Wolle soll also ein hocheffizientes, biologisches Mittel gegen Schnecken sein. Darüber hinaus soll es noch Nährstoffe abgeben und den Boden vor Austrocknung schützen.

Im ersten Regen haben sich die Pellest aufgelöst, so dass nur noch ein Wollflaum den Basilikum umringte. Diese Pflanze war innerhalb kürzester Zeit kaum noch als Basilikum kenntlich. Die Schnecken haben die wollgeschützte Pflanze sogar dem ungeschützten Basilikum vorgezogen!

FEINER KIES

Splitt als Abwehrmaßnahme war meine Idee und funktioniert leider überhaupt nicht. Die Idee war, dass die raue, spitze Oberfläche die Schnecken abhält.

KAFFEESATZ

Warum Kaffee gegen Schnecken helfen soll, weiß ich nicht, aber ich habe es häufig gelesen. Ich kann nun sagen: Es hilft nicht. Zwar sieht das Basilikum besser aus als die Woll- und Kiespflanzen, aber es sind sehr deutliche Fraßspuren zu sehen. Meine jungen Rittersporne würde ich in jedem Fall nicht damit schützen wollen.

Entwicklung des Schadbildes durch Schnecken zwischen dem 15. August und 10. Oktober

JOGHURTBECHER

Beim Joghurtbecher soll die Kante am Deckel für Schnecken unüberwindlich sein. Ist sie nicht. Möglicherweise hält sie aber Schnecken ab, denn schließlich war das Basilikum an Ende des Versuchs noch da. Problematisch ist der geringe Durchmesser des Bechers. Er eignet sich nur für Jungpflanzen.

KUPFERRING

Kommt die Schnecke mit Kupfer in Berührung, nimmt sie Kupfer auf, der schon in geringen Mengen für sie giftig ist. Daher vermeiden Schnecken Kupfer – soweit die Theorie. Dies soll nur mit unbeschichtetem Kupfer funktionieren.

Im Praxistest hat der Kupferring tatsächlich am besten abgeschnitten. Ich würde nicht sagen, dass die Pflanze unbeschadet geblieben ist, aber sie sah am Ende des Versuchs noch ziemlich intakt aus. Ich finde die zu kaufenden Kupferringe allerdings zu schmal. Ist die Erde noch etwas uneben, bleibt von der Kupferbarriere nicht mehr viel übrig.

Wunderbar kann man in diesem Video sehen, dass Kupfer kein Allheilmittel gegen Schnecken ist. Aber man sieht deutlich, wie häufig die Schnecken vor dem Kupfer zurückzucken- nur leider nicht alle!

Die große Überraschung ist das Basilikum ohne Schutz. Lange Zeit haben die Schnecken es verschont. Zwar habe ich die Pflanze an die Stelle gepflanzt, die am weitesten von Schneckenverstecken entfernt ist, aber trotzdem ist das Ergebnis überraschend. Je länger der Versuch dauerte, desto stärker waren dann aber schließlich doch die Blätter angefressen.

Letzte Beiträge

Beiträge können nicht kommentiert werden.