Warum platzen Tomaten auf?

Diese Jahr ist bei mir ein gutes Tomatenjahr. Allerdings habe ich eine Pflanze in einen Topf gepflanzt und bei ihr platzen die Früchte auf, bevor sie wirklich reif sind.

Warum?

Die Pflanze wird nicht gleichbleibend bewässert. Wechseln sich trockene und nasse Perioden ab, leidet die Pflanze und die Früchte platzen auf. Je kleiner der Topf ist, in den die Tomate gepflanzt wurde, desto größer ist die Gefahr, dass die Früchte aufplatzen.

Sorgt das Wetter für starke Temperaturunterschiede zwischen warmen Tagen und kalten Nächten, kann das auch zum Platzen der Früchte führen. Stehen die Pflanzen draußen, kann man dagegen nichts machen.

Obwohl die Tomatenernte schon begonnen hat, kann man eines noch tun: Die Spitzen der Pflanze mit Blüten kappen. Es gilt nun, die vorhandenen Früchte so perfekt wie möglich zu bekommen. Das heisst, dass die Pflanze alle Kraft auf die vorhandenen Früchte verwenden soll. Blüten, die jetzt noch befruchtet werden, haben in diesem Sommer nicht mehr die Zeit, zu reifen. Daher schneidet man sie besser ab.

Im Laufe der Saison haben wir die Tomate Stück für Stück entblättert. Zuerst haben wir das gemacht, um die Ventilation zu verbessern, damit Pilze keine Chance haben.

Dann haben wir Blätter abgeschnitten, damit mehr Licht an die Früchte kommt.

Sollte unsere Pflanze nun gar keine Blätter mehr haben, ist das nicht so schlimm. Bis zum Ende der Fruchtreife kommt sie auch ohne aus.

Letzte Beiträge

Beiträge können nicht kommentiert werden.