Algen im Teich – hilft Stroh?

Gerstenstroh soll Algen im Gartenteich bekämpfen, habe ich im Internet gelesen.
Tatsächlich kann man Produkte aus Gerstenstroh zur natürlichen Algenbekämpfung kaufen. Ich will es aber mit dem ursprünglichen Produkt, normales Stroh, versuchen, und hier geht das Problem schon los: Im Zoohandel gibt es kein ausgewiesenes Gerstenstroh zu kaufen, sondern nur „Mischstroh“.

Algen-2

Mein Teich ist in seiner ersten Saison und sehr veralgt. Ich versuche es jetzt mit diesem Mischstroh. Nach „Rezept“ sollen 50 Gramm Gerstenstroh pro 1 qm Wasseroberfläche ausreichen. Dieses Gerstenstroh soll man in ein Netz geben und dann ins Wasser werfen.

Als Netz verwende ich eine Strumpfhose, damit möglichst wenig Stroh bei der Zersetzung ins Wasser gelangt. Ich stopfe das Stroh ( in meinem Fall nur 100 gr.) in die Strumpfhose, lege einen Stein zum Beschweren hinein, knote die Enden zu und schneide den Rest der Strumpfhose ab.

Das Ganze werfe ich ins Wasser. Man muss damit rechnen, dass die Algen sich in den ersten zwei Wochen stärker als vorher vermehren, aber dann ist das Stroh so weit zersetzt, dass es Stoffe freigibt, die das Algenwachstum hemmen.

Algen-3

Welcher Stoff im Gerstenstroh verursacht den Anti-Algen-Effekt? Hierzu gibt es langjährige Forschungen (Eine Kurzfassung der Forschung mit Quellenangaben findet sich auf der Seite koinet.net).

Lignin ist eine heiße Spur. Lignine sind eine Gruppe von Makromolekülen, die u.a. für die Festigkeit von Pflanzenbestandteilen von Bedeutung sind. Sie bilden eine Art Gitter (wie Stahlgitter in einer Betonsohle) und sorgen so für Verstärkung von Zellwänden. Der Ligninanteil in Baumstämmen ist hoch, in Gras gering. So verwundert es nicht, dass Stroh Lignin enthält.

Lignin ist aber nicht der Algenkiller, sondern die Zersetzungs- und Oxidationsprodukte des Lignins vom Gerstenstroh.

Insofern hoffe ich, dass sich das Lignin vom Gerstenstroh nicht allzu sehr von dem anderer Strohsorten unterscheidet.

Algen

Leider hat diese Internet-Idee überhaupt nicht funktioniert. War es das falsche Stroh, stimmte die Dosierung nicht? Keine Ahnung! Nach acht Wochen war mein Miniteich so voller Algen, dass ich das Strohbündel entsorgt habe und zur konventionellen Algenbekämpfung übergegangen bin. Trotz dieser Chemiekeule haben sich nun drei Frösche angesiedelt – hoffentlich überleben sie den Winter.

Letzte Beiträge

Beiträge können nicht kommentiert werden.